DeutschEnglish

Anerkennung der Allergieforschung


Im World University Ranking rangiert die Medizinische Universität Wien im Bereich Allergieforschung aktuell auf Platz sieben.

Das Excellence Selection Committee der World Allergy Organisation (WAO) hat nun die Medizinische Universität Wien zu einem ihrer 30 WAO Centers of Excellence erklärt, deren Aufgabe die Intensivierung und Beschleunigung multidisziplinärer wissenschaftlicher und klinischer Forschung, Ausbildung und Interessensvertretung auf internationaler Ebene auf dem Gebiet der Allergien, Asthma und klinischen Immunologie ist.

Für die Erreichung dieser Ziele wurden Mitglieder der ÖGAI mit entscheidenden Rollen betraut:

Rudolf Valenta, der Sprecher des vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF; https://www.fwf.ac.at/en/) geförderten Allergieforschungsprogramms an der Medizinischen Universität Wien wird das Center leiten.

Barbara Bohle, Leiterin des Instituts für Pathophysiologie und Allergieforschung und Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie, übernimmt die Agenden der Interessensvertretung.

Die Bereiche Lehre werden von Winfried Pickl (Institut für Immunologie) koordiniert, das Postgraduate Teaching von Victoria Garib (Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung).

Programmkoordinatorin ist Anna Guentcheva (Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung) - beteiligte Programme sind ein Allergieforschungsprogramm (http://www.allergy-research-program.at/cms/), ein internationales PhD-Programm (http://www.phd-mcca.at/) und ein internationals Postgraduate Teaching Network (http://www.inunimai.org/cms/).

Siehe auch Website der Medizinischen Universität Wien




 
 


Wir danken den unterstützenden Mitgliedern:


alkabello
allergopharma
astrazeneca
Shire
bd
affymetrix_bioscience
biomedica
eubio
gsk
meda
morpho
novartis
thermofisher
szabo